FFR 372

Auf das TH-D7A folgt ein IC-92E

Seit Sommer 2010 bin ich mit einem IC-D92E

AirMobil QRV Mit einem Sennheiser Flieger-Headset HMEC 250 mit aktiver Lärmkompensation NoiseGard 2.0

Das Headset verfügt über einen Anschluß für Mobiltelefon. Hier ist das IC-E92D angeschlossen. Bei der Gelegenheit möchte ich anmerken,

 dass wegen der flachen Strahlung der Mobilfunkantennen das Telefonieren nur in niedriger Flughöhe funktioniert.

Auf der Gepäckablage hinter den Sitzen liegt homemade Dipol für 2m und 70cm.

Zwei Jahre zuvor arbeitete ich mit einem KENWOOD TH-D7E und seiner Stabantenne. Mit 5 Watt Sendeleistung erzielte ich Reichweiten von etwa 70 km.

 Unsere D-MGDW ist ein reiner Carbonfaser- Kunststoffbau und hat eine integrierte Antenne für den Flugfunk.

 Also musste ich mir für den Amateurfunk etwas entsprechendes einfallen lassen  - einen Indoordipol für 2m und 70cm - es entstand: Der homemade-Dipol

Digital Voice Recorder als Loggbuch.

 Der erste Testflug mit dem Dipol bescherte mir ein derartiges pile-up, so dass ich mit dem Schreiben auf dem Kniebrett nicht nach kam.

Schliesslich darf ich den Luftraum nicht aus den Augen verlieren - safty first ! Also habe ich mir den im Foto gezeigten Recorder zugelegt.

Er soll, auf voicecontrol geschaltet, Empfang und Sendung aufnehmen. Zu Hause kann ich dann in Ruhe das Logg und vor allem die heissbegehrten QSL-Karten schreiben.