FFR 372

Horses & Dreams 2009

Bei unserem sonntäglichen Frühstück im Garten meinte meine XYL,

ob ich nach nebenan zu Horses & Dreams mitkomme. Ich hatte hingegen mehr das Fliegen und die Bundesgartenschau in Schwerin im Kopf.

 Am frühen Morgen hatte ich im Internet schon nach dem Flugwetter und unserer Mike-Bravo geschaut. Das Wetter war vom Feinsten und die Mike-Bravo frei.

Also habe ich die Maschine gleich reserviert. Es herrschen beste Flugbedingungen. Über der Lüneburger Heide ist Thermik ohne Ende.

Es schüttelt mächtig - ich nehme das Gas zurück und setzte den Auftrieb in Fahrt um. Gute 200 km/h am Fahrtmesser bei fast Standgas !

Schwerin kommt in Sicht. Jetzt fliege ich langsamer und baue Höhe ab um besser zu sehen.

 Die Sicht ist gut und die Sonne steht günstig für ein schönes Foto. Schwerin mit seinem Schloss, davor die Bundesgartenschau 2009.

 Der Eindruck war perfekt. Im Sommer bin ich dann mit meiner ExYougLady und Caravan nach Schwerin gefahren.

Links vom Schloss über die Brücke, das blaue Etwas vor dem Theater ist die Freilichtarena der Schlossfestspiele.

 Hier sahen wir Gojko Mitic als Alexis Sorbas. Alles in allem eine grossartige Aufführung.

Ein viertel Jahr später tanzte “Sorbas” (nicht Gojko Mitic) auf dem Finanzmarkt seinen Sirtaki.

Camping “Seehof” am Schweriner See -  Hier verbrachten wir harmonische Ferientage bei bestem Wetter.

 Fahradtouren in die Umgebung, mit dem Auto nach Wismar, Kühlungsborn und Rostock und die Halbinsel Poel.

 Abends ging es dann zum Plausch in den Campingplatz- Biergarten.

 “ Wir haben schon auf ihnen gewartet “ - sagte ein nettes Ehepaar aus den Niederlanden als wir einmal etwas später eintrafen. Camper sind eben gesellige Menschen.

In dem gelben Kreis hatten wir unseren Stellplatz.

 Aber warum unbedingt Caravan und Campingplatz - reicht es bei euch nicht für ein Hotel? Dann schaut mal “Faszination Caravan”

 In Wismar, einem schönen Grasplatz mit 640 Meter langer Piste, ein Agrarflugplatz aus DDR-Zeiten, lande ich auf der Piste 08 - der Wind aus 10 - mit Klappen 40°

Eine Antonow AN2 mit Ungarischer Zulassung steht zum Verkauf.

 Links neben der Tür mit dem C im Fenster ist die Flugleitung. Der Kaufpreis ist erschwinglich aber an der Tankstelle fällt jeder UL-Pilot tot um .

Geradeaus geht es in die Küche. Und rechts im Zimmer gibt es selbst gebackenen Kuchen.

Der Rückflug

 Es ist später Nachmittag und die Sonne steht noch am Himmel, als ich auf dem Rückflug über Espelkamp bin.

 Bis zum Flugplatz Melle sind es noch 7 Minuten. Horses & Dreams wird jetzt gelaufen sein und die grosse Abreise wird begonnen haben.

 Also gönne ich mir noch einen Abstecher nach Hagen.

 Kurs 240° zu Bremer Bahnlinie, die Kanalbrücke in Wehrendorf kommt schon in Sicht und immer der Bahnlinie entlang.

Dann fliege ich über den Hüggel und den Silberberg.

Ich mache ein erstes Foto. Im Vordergrund die Tongrube, der Lotterweg - Schmied Herkenhoff. Im Hintergrund das Horeses & Dreams - Panorama.

 Die Parkplätze haben sich schon merklich geleert. Ein Überflug wird jetzt kaum jemand stören.

 Ich fliege weiter bis an die Legericherstrasse, weiter zum Kreisel und dann Richtung Obermark.

Die Sonne steht optimal für ein Foto. Vorn die Gellenbecker Kirche und visavis unser OV-Lokal Herkenhoff.

 Klaus und Marlies - Euch einen herzlichen Gruß von oben und noch viele OV-Abende bei Euch ! Mit Kurs 90° geht es jetzt direkt nach Melle.

Über dem Rehlberg mache ich noch ein Foto von der Georgsmarienhütte.

Ich schalte den Flugfunk auf unsere Platzfrequenz 122,400 MHz. Es ist Feierabendstimmung. Etliche Maschinen sind noch im Anflug.

 Dann die Landung und gleich zur Tankstelle gerollt  - 54,8 Liter in 4:20 Flugstunden da kann man nicht meckern.

Die Eintragungen ins Bordbuch, mit Wassereimer und Schwamm die toten Fliegen entfernt und die Maschine in die Halle geschoben.

 Wo warst du? - wir war der Flug? - Flieger laufen nicht einfach aneinander vorbei.

 PS    Das Foto vom Campingplatz Seehof machte ich einige Zeit später bei einem Flug nach Peenemünde zur  WIEGE DER RAUMFAHRT

 Über Wismar, die Küste entlang über - Poel - Kühlungsborn - Warnemünde - den Darß - Zingst - Hiddensee - Prora -  Der Koloss von Prora  - 4,5 km lang

 Eines meiner schon seit langem gestecktes Ziele ist, einmal mit dem Fahrrad die 4,5 km hin und zurück radeln.

Nur gut, dass mir ein amtlich verordneter Kdf-Urlaub erspart geblieben ist.

Rechter Queranflug auf Peenemünde

Das Historisch-Technische Museum ist unbedingt sehenswert.

Unter anderem hat man auch dem Osnabrücker Raketenpionier Reinhold Tiling einen gebührenden Platz eingeräumt.

 Es gibt überhaupt viel zu sehen, zum Beispiel: Juliett  U-461

Das U-Boot mit den gigantischen Ausmaßen eines sechsstöckigen Hauses liegt als Museum auf der Insel Usedom

Mein VX-8 sendete die GPS-Daten für APRS